Schlagwort-Archive: Photoshop

Rezension: Die Bildlooks der Profis – Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom

Die Bildlooks der Profis
Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom

Heute möchte ich Euch über ein Buch schreiben welches ich vor etwa zwei Wochen gekauft hatte.
Bis zum Kauf dieses Buches hatte ich in den wenigsten Fällen bei meinen Bildern einen Bildlook verwendet. Ich kannte auch nicht die Rezepte wie ein guter Bildlook generiert wird.

Via eines Youtube Videos wurde ich auf das neu im Rheinwerk Verlag erschienene Buch
‚Die Bildlooks der Profis‘  von DOMQUICHOTTE aufmerksam und die Eindrücke beim durchblättern der ersten Buchseiten überzeugte mich zum Kauf.

Mit dem Softcover Buch erhält man kostenlos zahlreiche Beispielbilder, Presets und Texturen die im Buch abgebildet sind. Viele der enthaltenen Bildlooks lassen sich unmittelbar und ohne Probleme auch auf die eigenen Bilder anwenden, man darf allerdings nicht die Erwartung haben, dass alle Bildlooks auf allen Bildern immer gleich wirken.
Mit der im Buch enthaltenen Bildlook Galerie kann das Buch prima als Nachschlagewerk für die Suche nach dem geeigneten Bildlooks für die eigenen Bilder verwendet werden.

Am Anfang des Buchs geht der Autor gezielt auf Leser ein, die sich noch nicht viel oder gar nicht mit dem Zusammenspiel und Wirken von Farben beschäftigt haben. Auch auf zahlreiche Bildbearbeitungs- Grundlagentechniken und deren Verwendung wird gezielt und unkompliziert eingegangen.

Ich habe auch einige Punkte die mir am Buch weniger gefallen. So wird auf Seite siebzig im Buch beschrieben, dass man anstelle der Adobe Lightroom Bearbeitung auch das Adobe Photoshop Raw Plugin verwenden könnte. Dieser Aussage stimme ich prinzipiell zu, doch auf die downloadbaren Beispielbilder im JPEG Format lässt sich diese Vorgehensweise aus meiner Sicht nicht anwenden.

Auf zahlreichen Seiten im Buch (vgl. Seite 95,97,119 etc.) wird auf die Verwendung von Ein- und Ausgabewerten der Gratiationskurven in Adobe Lightroom hingewiesen. Bei der von mir verwendeten Lightroom Version 4.0 ist dies leider nicht möglich. Aus diesem Grund muss ich die Korrektur der Gratiationskurve via Wertevorgabe immer via Adobe Photoshop CS6 vornehmen und zwischen Photoshop und Lightroom hin und herwechseln.

Ich erwarte nicht, dass Bücher zur Bildbearbeitung auf alle verwendeten Softwareversionen eingehen und damit Abwärtskompatibel sind. Ich erwarte mir von einem Buch, dass auf die im Buch verwendete Softwareversion hingewiesen wird.

Mir gefielen am Buch noch zwei Punkte die ich zum Abschluss des Buches herausstellen möchte:

1.) Der Autor DOMQUICHOTTE ist selbst ein sehr bekannter Photoshop Profi der weltweit mit zahlreichen bekannten Fashion Labels und Fotografen zusammenarbeitet und weiß von was er spricht. Die Bildlooks sind aktuell und das Buch lässt sich als Inspiration zur Erarbeitung von eigenen Bildlooks verwenden.

2.) Überzeugt hat mich auch die hohe Anzahl der dargestellten und erklärten Bildlooks zu den Kategorien Portrait, Beauty, Editorial, Commercial, Fashion, Outdoor, Hochzeit,1920er, Hippie,Low Key, Teilakt,Voyeur und last but not least Effekte.

Insgesamt ist dem Rheinwerk Verlag in der Zusammenarbeit mit DOMQUICHOTTE ein guter Wurf gelungen und ich möchte Euch dieses Buch weiterempfehlen.

Bei dem ersten Bild im Anhang habe ich meine Frau fotografiert und den Bildlook ‚Praline‘ verwendet. Wirklich cooles Ergebnis!

Stay tuned!
Euer Gerhard

Autor: DOMQUICHOTTE
Verlag: Rheinwerk
Titel: Die Bildlooks der Profis – Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom
ISBN: 978-3-8362-3739-0

Hana Posch

Hana Posch

Die Bildlooks der Profis

Die Bildlooks der Profis

Die ‚Wilder Wein‘ Textur

Redaktionelle Anmerkung: Vormaliger Titel ‚Die Efeu Textur‘


Vor ein paar Tagen war ich mit meiner Verlobten in Luxemburg auf Kurzurlaub.

Die Stadt Luxemburg bietet unzählige Motive zum fotografieren, doch leider hat der Wettergott nicht mitgespielt und der Himmel war meist eine graue uninteressante Sülze.

Ziemlich zum Ende der Stadtbesichtigung viel mir eine mit weildem Wein überzogene Steinmauer auf. Die Gleichmäßigkeit des wilden Weins und die satte Grüne Farbe boten sich als Motiv für eine Textur an. Diese Textur biete ich hier in meinem Blog als kostenlosen Download an. Wenn Euch die Textur gefällt, dann bitte ich um einen kurzen Kommentar zu diesem Blogbeitrag.

Viel Freude damit,

Stay tuned!
Euer Gerhard

 

EFEU

Wilder Wein

Nicht ohne mein Bamboo Pad

Liebe Leserin,Lieber Leser,

vor etwa einem Jahr sah ich zum ersten mal ein Bamboo Pad bei einem Freund live im Einsatz und seit dem beschäftigte ich mich immer wieder mit der Frage ob dieses Bamboo Pad nicht auch meinen Workflow zur digitalen Bildbearbeitung erleichtern könnte.

Zuerst war ich vor der Verwendung des Zeichenstiftes (Pen) eher skeptisch, weil ich weder gut zeichnen kann, noch eine gut lesbare Handschrift habe, doch dann habe ich begonnen entsprechende Kundenempfehlungen auf AMAZON zu lesen und Videos zum Bamboo Pad auf YOUTUBE anzuschauen. Im Vergleich zu anderen am Markt erhältlichen Pads konnte mich schließlich das Bamboo Pad überzeugen.

Ich habe das Pad zu einem guten Preis beim EDV Händler gekauft und war von der leichten Handhabung überrascht. Das Bamboo Pad besticht durch einen kompakten Funktionsumfang der es mir ermöglicht die Navigation am Bildschirm wahlweise via Wisch Gesten über as Pad oder per per Stift Eingabe(Pen) zu verwenden.

In der ersten Eingewöhnungsphase verwendete ich meine gewöhnliche PC Maus und das Bamboo Pad parallel und mit der Eingewöhnung dann ausschließlich das Bamboo Pad.
Das Pad erleichtert und beschleunigt meinen Workflow bei der Bildbearbeitung in Adobe Lightroom und nachfolgend in Photoshop. Ich muss nun nicht mehr mit der Maus über den ganzen Bildschirm fahren um von A nach B zu kommen, sondern setze den Stift (Pen) nur an der Stelle ab wo ich etwas zeichnen, markieren (Auswahl) oder aktivieren (Werkzeug) möchte. Für die reine Navigation am Bildschirm ist das absetzen des Stiftes nicht erforderlich und schont die spezielle Mine im Stift. Ersatzmienen waren in der Grundausstattung des Bamboo Pads enthalten. Für das Pad gibt es zudem einen Wireless Kit für die kabellose Verwendung, diesen Kit benötige ich allerdings nicht.

Inzwischen gibt es eine neue Produktlinie mit dem Namen ‚Intuos‘ und sobald ich dazu mehr weis, verfasse ich wieder einen neuen Blog Eintrag.  Siehe auch hier: http://www.wacom.com/de-de/de/everyday/bamboo-pad-wireless

Ich empfehle den Einsatz und Kauf des Bamboo Pads 🙂

Stay tuned!Euer Gerhard

 

Image