Schlagwort-Archive: Architekturfotografie

Über Hummeln und Architektur

Das Dauer verregnete Wetter der letzten Tage lud nicht besonders zur Fotografie im Freien ein und dennoch nutzte ich das letzte Quäntchen Sonne am vergangenen Sonntag. Ich hatte mir fest vorgenommen einmal die Bonner Museumsmeile zu erkunden und ein paar Probeaufnahmen von der dortigen Architektur zu schießen.

Die dortige Architektur ist aufgrund Ihrer modernen und nüchternen Art einerseits total mein Geschmack und andererseits ist der Raum um die Gebäude so aufgeräumt, daß man das eigentliche Motiv nicht besonders freistellen bzw. hervorheben muss.

Ich muss dort noch ein zweites mal mit meinem Stativ hin und weitere Aufnahmen machen. Das angehängte Foto gibt schon einen ersten Eindruck von den sich darbietenden Motiven. Besonders die Jalousien der Fenster finde ich Aufgrund der unterschiedlich verlaufenen Schatten höchst spannend. Sie schaffen zur ansonsten ruhenden Architektur die notwendige Dynamik und Spannung im Bild.

Das Bild mit der Hummel auf der Sonnenblume ist an sich nichts besonderes, aber ich bin immer wieder überrascht welche Ergebnisse mit einer kleinen Kompaktkamera unter Verwendung des Automatikmodus erzielt werden können. Das Bild ist bis auf den Copyright Schriftzug gänzlich unbearbeitet und ich schätze die Flexibilität entscheiden zu können, ob ich eine schwere DSLR Ausrüstung mit mir schleppen, oder schnell eine Kompaktkamera einsetzen möchte.

Stay tuned!
Euer Gerhard

Link zur Museumsmeile:

http://de.wikipedia.org/wiki/Museumsmeile

Werbeanzeigen

Die FV Gedächtnistreppe

Wer sich mit Fotografie auseinandersetzt wird irgendwann mit diversen Fotos von tollen Treppenhäusern in Verbindung kommen. Ein Treppenhaus zu finden, welches noch nicht von hunderten Fotografen aus aller Welt fotografiert wurde kann durchaus eine besondere Herausforderung sein.

Ich habe die FV Gedächtnistreppe gewiss schon hundert mal benutzt, bewusst aufgefallen ist mir die Treppe bis dahin allerdings noch nicht. Am vergangenen Wochenende, nachdem ich das Gebäude erneut besucht hatte war es anders, ich hatte durch die fortwährende Auseinandersetzung mit der Fotografie einen schärferen Blick für Formen entwickelt und hab die Treppe aus verschiedenen Perspektiven vor die Linse genommen.

Die Kontraste waren aufgrund der Deckenfenster enorm und so konnte ich die Treppe nur am Abend mit einer Hohen ISO Zahl und einer weit geöffneten Blende halbwegs verwacklungsfrei fotografieren. Beim nächsten Versuch nehme ich dann das Stativ mit und schließe die Blende, damit ich auch eine ordentliche Tiefenschärfe habe.

Hier will ich mal zwei Perspektiven auf die Treppe zeigen, frage mich allerdings welches der beiden das bessere Bild ist?

Zum Gebäude: Das Gebäude ist nicht öffentlich zugänglich und befindet sich in einem Industrieviertel in Darmstadt

Stay tuned!
Euer Gerhard

 

 

Buchempfehlung: Fotografie al dente

Wer so wie ich, gerne italienische Küche kocht und isst, der verbindet den Begriff ‚al dente‘ mit der bissfestigkeit von gekochten Nudeln.

Im vorliegenden Buch von Antonio Zambito dient ‚al dente‘ als Qualitätsmerkmal für Fotorezepte in der Architekturfotografie.

Das positive an diesem Buch ist ein wirklich gut gewählter Mix aus Technik, Geometrie und Bildsprache sowie einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Bildbeispielen und begleitendem Text.

Das Buch spart nicht mit Basisknowhow, bietet aber gleichzeitig dem ambitionierten Amateur weiterführende Informationen an. Diese weiterführenden Informationen sind in üblichen Einsteiger Fotografiebüchern nicht integriert und bieten schon alleine deswegen einen Kaufanreiz.

Einziger Wermutstropfen sind die nicht enthaltenen Aufnahmeorte der Motive. Nachdem der Autor mit diesen Bildern sicher Geld verdient ist es jedoch klar, dass er möglichen Nachahmern nicht freiwillig das Feld seiner Kundschaft für professionelle Architekturfotografie überlassen möchte.

Ich empfehle dieses gelungene Buch jedem, der sich näher mit der Architekturfotografie auseinandersetzen möchte und werde wohl einige erlernte Tipps in den nächsten Wochen umsetzen.

Viel Spaß beim Lesen,

stay tuned!
Euer Gerhard

Fotografie al dente

Fotografie al dente von Antonio Zambito