Buchempfehlung: Fotografie al dente


Wer so wie ich, gerne italienische Küche kocht und isst, der verbindet den Begriff ‚al dente‘ mit der bissfestigkeit von gekochten Nudeln.

Im vorliegenden Buch von Antonio Zambito dient ‚al dente‘ als Qualitätsmerkmal für Fotorezepte in der Architekturfotografie.

Das positive an diesem Buch ist ein wirklich gut gewählter Mix aus Technik, Geometrie und Bildsprache sowie einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Bildbeispielen und begleitendem Text.

Das Buch spart nicht mit Basisknowhow, bietet aber gleichzeitig dem ambitionierten Amateur weiterführende Informationen an. Diese weiterführenden Informationen sind in üblichen Einsteiger Fotografiebüchern nicht integriert und bieten schon alleine deswegen einen Kaufanreiz.

Einziger Wermutstropfen sind die nicht enthaltenen Aufnahmeorte der Motive. Nachdem der Autor mit diesen Bildern sicher Geld verdient ist es jedoch klar, dass er möglichen Nachahmern nicht freiwillig das Feld seiner Kundschaft für professionelle Architekturfotografie überlassen möchte.

Ich empfehle dieses gelungene Buch jedem, der sich näher mit der Architekturfotografie auseinandersetzen möchte und werde wohl einige erlernte Tipps in den nächsten Wochen umsetzen.

Viel Spaß beim Lesen,

stay tuned!
Euer Gerhard

Fotografie al dente

Fotografie al dente von Antonio Zambito

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s