Schlagwort-Archive: Foto

In Wien

Die letzten Tage habe ich wieder einmal in Wien verbracht. Nachdem auf Facebook ein neuer Trend an Nostalgiefotos aus Wien erkennbar ist, habe ich mir gedacht ich gehe raus und finde meine eigenen nostalgischen und auch modernen Motive in Wien und wandle diese Bilder im Nachhinein auf Schwarz/Weiss um.

Verwendetes Equipment: Canon Powershot G15, ohne Stativ

Ich wünsche noch ein schönes Wochenende, stay tuned!
Euer Gerhard

Image

 

 

Image

 

 

ImageImageImageImageImage

 

Werbeanzeigen

Buch Rezension: Gesichter fotografieren

Jeder der sich näher mit der Peoplefotografie beschäftigt wird unweigerlich mit Büchern überschüttet bei denen der Buchinhalt primär auf den richtigen Umgang mit den Modells und der Lichtsetzung eingeht.

Meist wird in diesen Büchern nicht beantwortet, was die Qualität eines guten Portraits ausmacht und welche Einflüsse dabei betrachtet werden müssen.
Im mir vorliegenden Buch ‚Gesichter Fotografieren‘  von Cora und Georg Banek legen die Autoren deutlich mehr Wert auf  Mimik, Gestik Proportionen,Linienführung und den Blicks des Modells welche nachfolgend mit einer gut gewählten Komposition zu einer guten Bildaussage führen.

Die passenden Bilder zu den jeweiligen Kapitelüberschriften erleichtern es mir als Leser die vorgestellten gestalterischen Elemente zu verstehen und bei meinen eigenen Portraitshoots einzusetzen. Die Kapitel sind gut strukturiert und ermöglichen dem Leser auch direkt auf eine gegebene Fragestellung zu springen und leicht in das Buch einzusteigen.

Kapitelauszug:

  • Der Blick gegen den Bildrand
  • Geschlossene Augen
  • Mund schließen, Zähne zeigen
  • Mimik in Bewegung
  • Mit mentalen Bildern arbeiten
  • Über die Schulter
  • Kopfneigung
  • uvm

Ich empfehle dieses Buch jedem Fotografen der sich ernsthaft mit der Portraitfotografie auseinandersetzen und sicher und schnelll zu einem tollen Bild mit der entsprechenden Bildaussage kommen möchte.

Autoren: Cora und Georg Banek
Verlag: dpunkt.verlag
ISBN : 978-3-86490-076-1

So long, stay tuned!
Euer Gerhard

Image

 

Buch Rezension: A beautiful mess

15.02.2014

Bunt,bunt,bunt und erstaunlich erfrischend präsentiert sich das englischsprachige Buch ‚A beautiful mess‘ von Elsie und Emma, welche der Internet Community bereits durch Ihren äußerst erfolgreichen gleichnamigen Blog bekannt geworden sind.

Elsie und Emma bloggen unter anderen zu Fashion,Fotografie, Do it yourself Homedesign und zu diversen Kochrezepten. Der Erfolgt gibt den beiden Damen recht, inzwischen scharren Sie ein ganzes Team um sich und so gibt es inzwischen einige Unternehmen welche auf deren Blog Werbung für Produkte machen.

Der Fotografische Bestandteil des Blogs ist inzwischen als Buch erschienen, zu dem ich eher zufällig gekommen bin. Beim stöbern auf der Amazon Webseite habe ich das Buch gefunden und habe es innerhalb der letzten zwei, drei Tage zu großen Teilen gelesen.

Das erfrischende an diesem Buch ist es, dass man keine Anleitung zu Kameraeinstellungen, Lichtsetzung oder ähnlichem findet. Dieses Buch regt vielmehr den kreativen Prozess des Lesers an und zeigt, wie man bereits mit geringem Geldbeutel ansehnliche Bilder und Ergebnisse im eigenen Umfeld (zu Hause, Freundeskreis) erzielen kann.

Für mich handelt es sich bei diesem Buch um kein klassisches Fotobuch, sondern um eine Ideen und Anregungswerkstatt in der jeder für sich lustige Ideen zum umsetzen finden kann. Das Buch adressiert bewusst an die Do it yourself Qualitäten jedes einzelnen Lesers und hebt sich mit seinen bunten und kurzen Kapiteln und Bildern vom reinen ‚Lernfotobuch‘ ab.

Ich habe in diesem Buch eine Inspirationsquelle gefunden und aus diesem Grund möchte ich es hier auf meinem Blog weiterempfehlen.

Stay tuned!
Euer Gerhard

A beautiful Mess

Advent, Advent ein Lichtlein brennt

Ich wünsche all meinen Lesern einen schönen Adventsbeginn und hoffe, dass der Dezember auf Grund der anstehenden Weihnachtseinkäufe nicht zu stressig wird.

Für mich war der Adventsbeginn als Kind immer der Zeitpunkt an welchem man sich schon auf das bevorstehende Christkind und die vielen Geschenke freuen durfte. Aus der Küche kamen immer diese herrlichen Gerüche von frischen Keksen welche meine Mutter gebacken hatte.
Kaum war meine Mutter nur eine Minute aus der Küche gegangen, hatte ich mir schon ein frisches und zumeist noch warmes Keks geklaut.

In manch einem Jahr war auch schon der erste Schnee gefallen und so konnten wir Kinder im Garten herumtollen, einen Schneemann bauen und einfach nur das super Wetter genießen.

Kurz vor Weihnachten durften wir Kinder dann auch unsere Geschenk Wünsche per Brief an das Christkind richten. Wir legten die Briefe mit selbst gemalten Bildern auf die Terrasse und hofften, dass das Christkind unsere Wünsche auch erfüllt.

Habt Ihr Eure Briefe an das Christkind schon geschrieben?

So long, stay tuned!
Euer Gerhard

Image